Gästebuch | Grußworte

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Schwester M. Aurelia Illy (Donnerstag, 11 Mai 2017 12:25)

    Sehr geehrter, lieber Herr Dr. Winter,
    in wenigen Tagen, am 12. Mai ds. J. feiert Ihre Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete in Berlin den Jahrestag der 30jährigen Gründung. In tiefer Dankbarkeit für alle Hilf e, die unsere Kinderprojekte in Brasilien durch Ihre Stiftung empfangen haben, gratuliere ich Ihnen von ganzem Herzen zu diesem wunderbaren, langjährigen Jubiläum. Gott, der Geber alles Guten allein weiß um Ihr persönliches, unermüdliches Engagement für die hilf sbedü rft igen M enschen run d um den Er dball. Mit Bewunderung erfahre ich, wie viele Organisationen durch das HDZ Ihre großartige Hilfe zur Selbsthilfe empfangen.

    Ich bedanke mich sehr für die freundliche Einladung zur Teilnahme an dem Festakt in Berlin, die mir mein Cousin Hans-Dieter Hess zugeschickt hat. Umso mehr bedauere ich es aber auch, dass ich diese Einladung nicht wahrnehmen kann. Meine Gedanken und vor allem mein Gebet sind mit Ihnen und allen Festgästen am 12. Mai verbunden. Die Güte Gottes schenke Ihnen, lieber Herr Dr. Winter, aber auch Ihrer lb. Gattin, noch viele Jahre des segensreichen Wirkens für die Armen dieser Welt.

    Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Jubiläumsfest. Mit herzlichen Grüßen

  • #2

    Dr. Wolfgang Eßer, KZBV (Donnerstag, 11 Mai 2017 12:29)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winter.
    wir danken Ihnen recht herzlich für die Einladung zum „Jahrestag 30 Jahre HDZ".
    Die beeindruckende Arbeit des HDZ, vor allem die gewährte Hilfe und Unterstützung im Falle von Krankheit und/oder Behinderung hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen in der Dritten Welt ist hervorzuheben. Aber es sind nicht nur Ihre langfristigen Projekte sondern auch die spontanen Hilfsprogramme, welche vom HDZ bei Natur­katastrophen ins Leben gerufen werde n. Es ist uns eine Herzensangelegenheit Ihre Arbeit dadurch unterstützen zu können, dass wir Ihre Spendenaufrufe und Berichte in den ZM veröffentlichen.
    Leider ist es uns nicht möglich, am Festakt teilzunehmen , da wir nach der Neuwahl des Vorstandes der KZBV noch in der internen Neuorganisation sind. Wir bitten hier um Ihr Verständnis .
    Wir wünschen Ihnen und Ihren Mitstreitern sowie der Festgesellschaft einen schönen und erfolgreichen Jahrestag.

  • #3

    Präsident Henner Bunke D.M.0./Univ. of Florida (Donnerstag, 11 Mai 2017 12:32)

    Als unser Kollege Carl-Heinz Barteis aus Göttingen im Jahr 1987 mit einem Gründungskapital von 50.000 DM die Stiftung Hilfswerk Deutscber Zahnärzte für Lepra­ und Notgebiete gründete, waren erschreckende Erlebnisse in den Lepragebieten Südostasiens der Anlass mit Mut und Leidenschaft eine Institution zu gründen, die sich um diese armen Menschen kümmert. Es erkranken auch heute noch ca. 200.000 Menschen jährlich an dieser längst heilbaren Krankheit.
    Seit 1996 führt der Bad Lauterberger Zahnarzt Dr. Klaus Winter mit einem stark unterstützenden Kuratorium diese segensreiche Stiftung, die seit Bestehen mit weit über 30 Mio. Euro menschliche Not auf allen Kontinenten lindern hilft. Dabei werden die Projekte mit großer Sorgfalt ausgesucht, meistens in Kooperation mit professionellen Trägerschaften, wie den Salesianer Don Bosco oder dem Lazarus Orden, um den ärmsten der Armen in einer globalisierten Welt Hilfe zur Selbsthilfe, Unterstützung und/oder rasche Soforthilfe nach Naturkatastrophen anzubieten. Dabei geht die Hilfe über die zahnärztliche Hilfe oft weit hinaus, so werden Waisenhäuser, Schulen und Krankenstationen gefördert und vielen notleidenden Menschen nachhaltige Hilfe, Unterstützung und zum Teil auch Ausbildung angeboten.

    Als Schirmherr und Patron des HDZ steht die Zahnärztekammer Niedersachsen gestern, heute und auch in Zukunft sehr gerne zu dieser Institution und den ehrenamtlich tätigen Menschen, die sich so segensreich für das HDZ einsetzen.

    Sie sind für die Zahnärzteschaft ein Leuchtturmprojekt, welches hoffentlich noch sehr lange, erfolgreich Menschen in Not Hoffnung spenden wird!

  • #4

    Boniface (Donnerstag, 11 Mai 2017 12:35)

    Lieber Klaus,
    zum großen Fest, dem 30jährigen Jubiläum des HDZ, gratuliere ich dir sehr herzlich.
    Du hast mir und dem Enyiduru-Verein seit vielen Jahren in unserem Schul-Projekt in Nigeria mit deiner ganzen Person und mit großem finanziellen Einsatz geholfen. Dass wir die Schule, den Speisesaal, die Mauer um das Schulgelände und jetzt die Hauswirtschaftsschule bauen konnten, haben wir dir und deiner Großherzigkeit zu verdanken.
    Und alles fing mit dem Kauf des großen Grundstückes an. Das alles hat die Lebenssituation der Menschen in der gesamten Region hier in Nsukka/ Alor Uno zum Positiven verändert.
    Für uns alle hier, Kinder, Lehrer und Eltern bleiben dein Besuch in unserer Schule 2012 gemeinsam mit Dr. Paul Festl in lebendiger Erinnerung. Alle hier kennen "Dr. Winter".
    Dein Vortrag damals über gesunde Zähne und Ernährung, die Gespräche mit den Eltern und dein freundschaftliches Dasein, bleiben in so guter Erinnerung. Das alles schenkt uns Mut und Kraft und hilft uns effizient, sinnvoll und hoffnungsvoll zu arbeiten.
    Lieber Klaus, möge Gott unseren Dank in Segen für dich, dein Leben und dein Wirken wandeln. Ich danke dir und dem HDZ im Namen der Schulkinder, der Lehrer-innen und Eltern innig und herzlich.
    An eurem Festtag, dem 12 Mai, werden wir in der Schule ein besonderes Lied für dich und euch singen und so mit dir verbunden sein.
    CONGRATULAT1ONS!
    Ich wünsche dir und dem HDZ für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und weiterhin soviel Einsatz und Liebe für die Menschen auf der Welt, die sich selbst nur schwer helfen können.
    dankbar grüße ich dich - dein Boniface

  • #5

    Hans-Jürgen Dörrich, Don Bosco Mission (Freitag, 12 Mai 2017 07:45)

    Lieber Klaus,
    herzlichen Glückwunsch zum 30 – Jährigen und vielen Dank für die Einladung, die Du ja bereits auf den Philippinen ausgesprochen hast. Ich denke, Du wirst zu Recht viele Don Bosco Freunde unter Deinen Gästen haben. Ich selbst muss Dir/ Euch bereits heute leider absagen, da ich von unseren österreichischen Freunden von JUGEND EINE WELT eingeladen wurde, die
    Festansprache zu ihrem 30-jährigen Jubiläum zu halten. Sie feiern am gleichen Tag, zur selben Stunde - aber in Wien. So danke ich Dir, Deiner lieben Gattin und allen Aktiven für die vielfältige Hilfe, den guten Geist und die Animation, die Ihr Don Bosco an so vielen
    Orten dieser Erde so oft gegeben habt. Vielleicht gelingt es uns ja, in gutem ökumenischer Gesinnung im Jubiläumsjahr des Reformators Martin Luther eine gemeinsam „Statio“
    mit Bischof Adrian an einem der Wirkungsorte des Reformators zu halten.
    Mit einem herzlichen Memento und allen guten Wünschen,
    Hans-Jürgen

  • #6

    D.V. (Dienstag, 25 Juli 2017 11:11)

    Gute Arbeit! Weiter so ... Viele Grüße

Kommentare: 2
  • #2

    Francis van Hoi (Freitag, 12 Mai 2017 07:47)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winter,
    Sehr geehrte Damen und Herren, Mitglieder der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete (HDZ).
    Herzliche Grüße aus Ho Chi Minh Stadt! Leider kann ich beim 30-jährigen Jubiläum der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete in Berlin nicht anwesend sein. Ich möchte Ihnen jedoch diese Gelegenheit nutzen um vielmals für Ihr sehr großes Engagement in der Vergangenheit zum Aufbau des Don Bosco Shelters, des Lazarus Hauses in Nord- Vietnam und der Gastronomie- Berufsschule Mai Sen in Süd- Vietnam danken zu sagen!
    Ihre Stiftung ist einer der wichtigsten Partner für meine Projekte. Ich schätze ganz besonders Ihre Nächstenliebe zu der sozial benachteiligten Jugend meines Heimatlandes Vietnam und die sehr schnelle Hilfe ohne Bürokratie. Nur mit der großzügigen Hilfe der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte sind diese Projekte erst realisierbar gewesen. Zurzeit bieten wir an der Gastronomie- Berufsschule Mai Sen über 110 jungen Menschen einen Ausbildungsplatz an. Damit erhalten sie die Chance der Armut zu entfliehen und sich selbst eine bessere
    Zukunft aufzubauen. Ganz nach dem Prinzip ‚Hilfe zur Selbsthilfe'. Der erste Jahrgang unserer Schule wird in diesem Jahr nach dreijähriger Ausbildung den IHK/AHK Abschluss zu Restaurantfachleuten und Köchen erhalten. Ohne Ihr Verständnis und Ihre schnelle Unterstützung würden wir wahrscheinlich erst in diesem Jahr mit der Ausbildung des ersten Jahrganges anfangen. Noch einmal ein herzliches Dankeschön für Alles was Sie für Vietnam geleistet haben.
    Mit freundlichen Grüßen

  • #1

    Ärztekammer des Saarlandes - Abteilung Zahnärzte, San.Rat. Dr. f.U . Lellig (Donnerstag, 11 Mai 2017 12:27)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winter,
    ich gratuliere Ihnen sowohl persönlich wie auch im Namen der saarlänidischen Zahnärzteschaft zu Ihrem 30-jährigem Jubiläum.
    Für Ihre Tätigkeit gebührt Ihnen Lob, Anerkennung und Dank.
    Gerne unterstützen auch wir Sie bei Ihrer Tätigkeit und haben anlässlich des Jubiläums eine Spende im Namen der saarländischen Zahnärzteschaft an Ihre Stiftung geleistet.