Vietnam

Projekt: Bau eines Zentrums für behinderte Kinder und Jugendliche

Projektpartner: Diözese Thai Binh

Zielgruppe:

Das neue Haus ist für 50 Bewohner geplant und soll für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Behinderungen ab dem Alter von 12 Jahren ausgelegt werden, die aus ganz Nordvietnam stammen. Die verschiedenen Kurzausbildungen, die angeboten werden sollen, werden maximal 6 Monate dauern, so dass alle 6-8 Monate Neuaufnahmen möglich sein werden. 

Ziele des Projekts:

Übergeordnetes Ziel dieses Projektes ist, jungen Menschen mit Behinderung zu einem menschenwürdigen, selbstbestimmten Leben zu verhelfen. Im Don Bosco Shelter steht die physische, psychische und soziale Rehabilitation der jungen Menschen mit Behinderungen im Vordergrund. Sie erhalten nicht nur menschenwürdigen Wohnraum, sondern erfahren auch eine Lebens-, Lern- und Arbeitsgemeinschaft. Neben der beruflichen Ausbildung in Büroorganisation, Buchhaltung, Fotobearbeitung, PC- und Handyreparaturen, Nähen, Friseurhandwerk oder Kosmetik sollen die Auszubildenden Alltagsfähigkeiten trainieren sowie Grundkenntnisse in Lesen,  Schreiben und Mathematik erwerben. Die sechsmonatige berufliche Ausbildung orientiert sich an den Möglichkeiten, die die jungen Menschen je nach Grad ihrer Behinderung haben und ist nach den Markterfordernissen ausgewählt. Nach Abschluss der Ausbildung werden sie bei der Suche nach einer geeigneten Arbeitsstelle und für eine langfristig selbständige Lebensführung unterstützt.

Maßnahmen und Aktivitäten:

Gegenstand dieses Antrags ist der Bau eines vierstöckigen Mehrzweckgebäudes mit insgesamt 960 qm Nutzfläche, das sowohl Wohnheim, Schule und Ausbildungsstätte beherbergt. Auf 240 qm pro Stockwerk sind Wohn- und Schlafräume, Klassenräume, Lehr- und Produktionswerkstätten, eine Krankenstation, ein Gebetsraum sowie Verwaltungs- und Lagerräume untergebracht. Der Preis pro qm beträgt 3.000.000 VND (ca. 130 €). 

Bischof van De ist die logistische, personelle und finanzielle Unterstützung der Salesianerprovinz Vietnam zugesagt, außerdem wird er unterstützt von einem engagierten Team von Schwestern und Laien.

Reisebericht Mai 2012
Der lange Schatten von Agent Orange.pdf
Adobe Acrobat Dokument 897.6 KB