· 

Fürs Leben lernen

NEUE AUSSTATTUNG FÜR DON BOSCO SCHULE IN TIRANA

Das HDZ hat rund 20.000 Euro an Fördermitteln für die Neuausstattung einer Don Bosco Schule im albanischen Tirana zur Verfügung gestellt.

 

Durch den geplanten Kauf von 180 neuen Banken, 360 Stühlen, 12 Schreibtischen und 12 Schränken möchten den Helfer die Lernbedingungen in dem Ausbildungszentrum verbessern. Davon profitieren 300 Kinder, die das Gymnasium und die Berufsbildungsschule besuchen. Es handelt sich hierbei fast ausnahmslos um arme Kinder und Roma mit schwierigem familiärem Hintergrund, darunter viel Waisen, Halbwaisen und Jugendliche aus zerbrochenen Familien. Die meisten leben in den Armenvierteln Laprakë und Breglumasi in Tirana. Viele stammen aus Familien, die vom Land in die Hauptstadt gekommen sind, um bessere Lebensbedingungen und Arbeit zu finden – ein Traum, der meist an der Realität zerbricht.

 

Was bleibt ist bittere Armut und ein täglicher, harter Überlebenskampf. Bildung ist daher der beste und oftmals einzige Weg, den die Kinder haben, um dem Teufelskreis irgendwann zu entgehen. Denn obwohl Albanien seit dem Ende des Kommunismus wirtschaftliche Fortschritte gemacht hat, bremsen noch immer Korruption und Armut die Entwicklung des Landes.

 

Die Salesianer Don Boscos (Partnerorganisation des HDZ), sind seit 1994 in Albanien tätig und verfolgen das Ziel, soziale, kulturelle und schulische Aktivitäten für Kinder und Jugendliche zu ermöglichen und zu fördern. So unterhält der Orden in Tirana ein Gymnasium, ein Berufsbildungszentrum sowie ein Oratorium und ein „Daily Center“. Da die Salesianer in Albanien sehr angesehen sind, übersteigen die Anmeldungen an ihren Schulen (leider) immer die verfügbaren Plätze. Die Familien wissen, dass die Salesianer den Kindern nicht „nur“ eine sehr gute fachliche Ausbildung geben – sie fördern auch die persönliche Entwicklung, in der Werte wie Verantwortung, Solidarität, Ehrlichkeit, Menschlichkeit und Professionalität eine prioritäre Rolle spielen.