Pressespiegel

Hinweis: Belegexemplare dienen der Archivierung und dem unmittelbaren Austausch mit wissenschaftlichen Kolleg:innen und dürfen zu diesem Zweck im kleinen Rahmen weitergegeben werden. Es handelt sich jeweils um ein urheberrechtlich geschütztes Belegexemplar.

2021

📎 Quintessence Publishing (29.03.2021)

„Was nützt der Reis, wenn es kein Wasser zum Kochen gibt“

Hunger und Wasserknappheit in Madagaskar spitzen sich zu – Spendenaufruf der Stiftung HDZ

Die Brunnen sind schon lange ausgetrocknet und das Wasser aus den Wasserlöchern ist ungenießbar. Viele Menschen fliehen vor der Dürre aus dem Süden Madagaskars in Richtung Fort Dauphin. Nicht alle schaffen den mehrtägigen Fußmarsch und lassen sich erschöpft und entkräftet irgendwo im Busch nieder.

Um ihre Versorgung kümmern sich unter anderem kirchliche Missionen wie die Schwestern vom Orden „Filles de la Charité“ – eine Partnerorganisation des HDZ. Sie bringen den Bedürftigen Lebensmittelhilfen und Trinkwasser in den Busch, denn „was nützt der Reis, wenn es kein Wasser zum Kochen gibt“, sagt eine der Schwestern. Staatliche Hilfen gibt es ebenfalls, doch sie reichen nicht einmal annährend und kommen auch nicht immer rechtzeitig an. In den Städten ist die Lage nicht viel besser. ▪️Text: Yvonne Schubert


📎 zm – Zahnärztliche Mitteilungen (06/2021)

Wenn Kinder als Hexen gelten

Die Krankheit oder der plötzliche Tod eines Familienmitglieds, eine schlechte Ernte, der Verlust des Jobs oder einfach nur ein körperlicher Makel – im westafrikanischen Togo gibt es viele Gründe, die dazu führen können, dass unschuldige Kinder für (ganz normale) Schicksalsschläge als Sündenböcke herhalten müssen. Und der Hexerei bezichtigt werden. ▪️Text: Yvonne Schubert 

📎 dzw – Die ZahnarztWoche (10/2021)

Chancen nutzen und der Armut entfliehen

Die Erfolgsgeschichte eines Projekts und zweier junger Männer

Voller Freude und sichtlich stolz schreibt Heiner Lucks, Bäckermeister, Berufsschullehrer und Mitglied des Senior Expert Service – Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit (SES) an das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ): „Ha und Phuoc sind ab heute Bäckergesellen!“ ▪️ Text: Yvonne Schubert


📎 zm – Zahnärztliche Mitteilungen (05/2021)

HDZ-Projekt in Rumänien Besser leben als die Eltern

In Rumänien unterstützt das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) seit 24 Jahren soziale Einrichtungen, die sich um ausgegrenzte Roma-Kinder kümmern. Zum Beispiel das Integrationszentrum „Stella Maris“. Viele Schüler und Schülerinnen, die nach dem Unterricht hierherkommen, wollen raus aus der Armut. Was sie dafür tun müssen, ist ihnen klar: lernen und arbeiten. ▪️ Text: Yvonne Schubert

📎 zm – Zahnärztliche Mitteilungen (04/2021)

Zehn Wassertanks für die Solomon Islands

Wasser ist das „Blaue Gold des 21. Jahrhunderts“. Was das heißt, wissen die Bewohner der Solomon Islands: Auf den 15.000 Kilometer entfernten Inseln im Südpazifik kann sauberes Trinkwasser nur aus Regenwasser gewonnen werden. ▪️ Text: Yvonne Schubert


📎 Quintessence Publishing (28.01.2021)

Im Schatten von Corona: die Lepra

HDZ-Lepra-Hilfe in China und Indien – vermeidbar, heilbar, und doch noch millionenfaches Leid

Die Corona-Pandemie überlagert seit Monaten einfach alles – auch Nachrichten über andere schreckliche Krankheiten, zum Beispiel die Lepra. „Lepra? Die gab es doch nur im Mittelalter“, mag jetzt der ein oder andere denken – und täuscht sich doch: Im Jahr 2018 zählte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 208.619 Neuerkrankte in 127 Ländern, über die Hälfte davon in Indien.▪️

📎 dzw – Die ZahnarztWoche (3-4 2021)

Kampf gegen einen unsichtbaren Feind

Welt-Lepra-Tag: Das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte rettet Leben

Der Welt-Lepra-Tag am 31. Januar ist Menschen wie Rana gewidmet. Die junge Frau lebt in einem kleinen Dorf in Indien. Sie trägt eine der ältesten Krankheiten der Menschheitsgeschichte in sich: Lepra. Wann und wo sie sich genau angesteckt hat, weiß sie nicht. Als sie vor einigen Monaten die Hautveränderungen an ihren Armen und Beinen bemerkt hat, dachte sie, es sei ein Ausschlag.▪️Text: Yvonne Schubert

📎 zm – Zahnärztliche Mitteilungen (01-02/2021)

HDZ-Projekt auf den Philippinen – Painkillers statt Prophylaxe

In wenigen Ländern der Welt gibt es so viele Fastfood-Restaurants und einen so hohen Zuckerkonsum wie auf den Philippinen. Eine zahngesunde Ernährung und gruppenprophylaktische Maßnahmen sind wenig etabliert, die schützende Wirkung von Fluoriden ist kaum bekannt. Die Krankenkasse zahlt nicht mal für eine einfache Zahnschmerzbeseitigung. Stattdessen sind die „Painkillers“ aus der Apotheke selbst bei Kleinkindern das Mittel der Wahl.▪️ Text: Klaus de Cassan

📎 Quintessence Publishing (12.01.2021)

Ein Jahr mit Corona und Taifunen

HDZ-Klinik in Bugko auf den Philippinen durchlebt stürmische Zeiten

Das neue Jahr hat begonnen. Schwester Sabine Korth von der Mabuhay-Klinik auf den Philippinen ist froh und dankbar, dass das Klinikteam und die Menschen im Umkreis der Mabuhay-Klinik das vergangene Jahr trotz aller Herausforderungen und Hürden überstanden haben.▪️


2020

📎 Heilbronner Stimme | 07.12.2020

Große Mithilfe für die Sterbebegleitung in der Region

Franken-Hospiz benötigt Unterstützung – 10.000-Euro-Spende von Lazarus-Orden und Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte

In außergewöhnlichen Zeiten darf sich das Franken-Hospiz in Weinsberg über eine außergewöhnliche Geldspende freuen. 10.000 Euro gibt es für die selbstständige Einrichtung, deren Ziel eine individuelle, ganzheitliche Pflege und Begleitung schwerkranker Menschen in der letzten Lebensphase ist. ■ Text: Roland Kress

📎 zm (Online) | 01.12.2020

Gerade jetzt brauchen die Menschen Hilfe

Ob es um die Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung geht, um den Kampf gegen Lepra oder um die Sicherstellung der Lebensmittel-Nothilfen: Die Unterstützung des Hilfswerks Deutscher Zahnärzte (HDZ) ist für viele Menschen in Armut lebensnotwendig, um diese globale Krise zu überstehen. Auch das HDZ kämpft im Corona-Jahr mit großer Kraft weiter und freut sich über mehr als eine halbe Millionen Euro Spenden. ■ | Text: Yvonne Schubert

➜ Ansicht des Beitrags (Online)

Download
zm Ausgabe 23/24 vom 01.12.2020 als Download (PDF)
ZM Nr.23-24, 01.12.20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

📎 Quintessenz-news.de (Online) | 19.11.2020

„Vom Mund in die Hand – Altgold sammeln für Hilfe, die ankommt“

Dr. Klaus-Achim Sürmann berichtet im Video über die aktuelle Arbeit der Stiftung HDZ.

Wo immer auf der Welt Menschen Hilfe brauchen und weder staatliche Hilfsmaßnahmen greifen noch große Hilfsorganisationen vertreten sind, dort versucht die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) zu helfen. Welche Projekte das sind und wie Sie mithelfen können, berichtet Dr. Klaus-Achim Sürmann, Vorsteher der Stiftung, im Video. ■

➜ Zur Ansicht des Beitrags (Online)

📎 NZB | Ausgabe 10/2020

Von Materialspenden über Lebensmittelhilfen bis zu Hygienemaßnahmen – Die Arbeit des HDZ in Corona-Zeiten

Es ist der 13. September, als die Santos Express Voy den Hamburger Hafen in Richtung Haiti verlässt. Mit an Bord ein 40 Fuß-Überseecontainer mit Sachspenden der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) in Höhe von 42.000 € sowie Materialspenden weiterer Sponsoren in einem Wert von 30.000 €. ■
➜ Zur Ansicht des Beitrags (PDF)


📎 Quintessenz-news.de (Online) | 13.07.2020

Ein Blick in die Welt: Das Leid der anderen

HDZ besorgt über weltweite Auswirkungen der Corona-Pandemie – Solidarität zeigen

Zur Ansicht des Beitrags (Online)

📎 Kontinente | Ausgabe 04-2020 | Kontinente Missionsverlag GmbH, Köln

Zur Schule rollen – welch ein Segen!

Die Thika-Kenia-Hilfe aus Nürnberg, das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte und Sternstunden München gaben der St. James Primarschule, dem St. Mulumba Hospital und dem Emmanuel Zentrum in Juja East mehr als nur Hoffnungsschimmer in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie.

➜ Zur Ansicht des Beitrags (PDF)


📎 Quintessenz-news.de (Online) | 29.06.2020

Die Menschen können sich vor dem Virus kaum schützen

Kurz vor Pfingsten (Ende Mai 2020) erreichte das HDZ ein Brief von Father Boniface Amu aus Nsukka in Nigeria. Er arbeitet an der Enyiduru-Primary-School, die vor zehn Jahren vom HDZ gegründet wurde und seitdem unterstützt wird. Die Schule wurde geschlossen und die Mitarbeiter versuchen so gut es geht, den Menschen zu helfen. Was die Corona-Pandemie für ein Land wie Nigeria bedeutet und wie wichtig diese Schulen sind, beschreibt er anschaulich.

Zur Ansicht des Beitrags (Online)

📎 Harz-Kurier | Ausgabe 12.06.2020

Soziales Engagement kann weit über die Gegenwart hinaus wirken

Ein Interview mit dem Bad Lauterberger Dr. Klaus Winter anlässlich seines 75. Geburtstages.

Zur Ansicht des Beitrags (PDF)

📎 NZB | 06/2020

HDZ-Projekte in der Corona-Zeit

Vorsichtiger Optimismus macht sich in Deutschland breit: Einige Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus werden

gelockert. Wir gewinnen wieder an Bewegungsfreiheit – und doch bleibt die Vor- und vor allem die Rücksicht dabei oberstes Gebot! Gelebte Solidarität heißt weiterhin Abstand halten, mit Bedacht handeln und vor allem Rücksicht nehmen! Und genau das passiert auch bei den Projekten des Hilfswerks Deutscher Zahnärzte (HDZ) …

Zur Ansicht des Beitrags (PDF)

📎 Harz Kurier | Ausgabe 15.06.2020

Wo Prothesen für Lepra-Kranke angepasst werden

Dr. Klaus Winter aus Bad Lauterberg und Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete unterstützen weltweit Projekte.

 Zur Ansicht des Beitrags (PDF)

📎 zm | Ausgabe 12/2020

Jeder Funken Hoffnung wirkt

Jedes Jahr fördert das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) rund 50 verschiedene Hilfsprojekte mit einer halben Million Euro aus Spenden. Was vor 30 Jahren mit den Erlösen aus der Altgoldsammlung als finanzieller Grundstock für die Hilfsprojekte begann, ist heute ein großes Netzwerk mit weltweiten Partnern. Dr. Klaus Winter, bis vor drei Jahren Vorsitzender, ist von Beginn an dabei.

 Zur Ansicht des Beitrags (PDF)

📎 Harz-Kurier (Online) | 12.06.2020

Seine humanitäre Arbeit darf nie enden

Der Bad Lauterberger Dr. Klaus Winter spricht anlässlich seines 75. Geburtstages im Interview darüber, wie wichtig soziales Engagement ist.
[Text: Yvonne Schubert]

➜ Zur Ansicht des Beitrags (Online)


2019

Download
Pressespiegel 2019
Pressespiegel_2019_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

📎 Quintessenz-news.de | 13.12.2019

Eine halbe Millionen Euro für humanitäre Projekte – Ein Blick auf die Hilfsmaßnahmen und die Arbeit des HDZ im Jahr 2019

Bildung, Nothilfe, Zahngesundheit und immer noch Lepra – die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte stellt in ihrer Jahresbilanz die Schwerpunkte ihrer ehrenamtlichen Arbeit vor.

Kurz vor dem Jahreswechsel wird es wieder Zeit, einen Blick auf die Projekte zu werfen, die die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte, kurz HDZ, dank der Spenden von Zahnärzten und vielen anderen Unterstützern in diesem Jahr weiter vorantreiben oder neu anstoßen konnte. Insgesamt flossen rund eine halbe Millionen Euro in 35 Projekte in allen Teilen der Welt. | Text: Yvonne Schubert

➜ Zum Beitrag auf www.quintessenz-news.de

📎 ZM | Ausgabe 23/24, 01.12.2019

Mit Vertrauen und Zusammenarbeit zu nachhaltigen Erfolgen

Seitdem wir 1987 das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) ggegründet haben, hat die Stiftung vielen von Armut, Krankheit und Not und Hunger bedrohten Menschen geholfen. Sicher, Hilfs- organsiationen können nicht das ganze Elend in dieser Welt besiegen: Doch wir verändern etwas – oft stetig, leise und unscheinbar.

Download
Zahnärztliche Mitteilungen ZM 109, Nr. 23/24, 01.12.2019
HDZ_ZM_23_24_Online.pdf
Adobe Acrobat Dokument 166.3 KB

📎 Studienstiftung des deutschen Volkes | Ausgabe 11/2019

Strahlendes Lächeln – Juli 2019

Nachbetrachtung des 3. Behandlungszyklus mit Unterstützung des Hilfswerks Deutscher Zahnärzte

Strahlendes Lächeln - Juli 2019

Seit Sommer 2018 besteht das Zahnprojekt "Strahlendes Lächeln" auf Sulawesi, Indonesien, dessen Ziel es ist, Waisenkindern Zugang zu Zahnbehandlungen zu ermöglichen und langfristig ein Bewusstsein für die Bedeutung von Zahnpflege zu entwickeln.

Download
Projekt Strahlendes Lächeln Report 2019
Strahlendes Lächeln Report Juli 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 893.7 KB

📎 charakter-magazin.de | Charakter Winter 2019/2020

Leben menschlicher gestalten

Das ehrenamtlich geführte Hilfswerk Deutscher Zahnärzte mit Sitz in Göttingen hat in über 30 Jahren bereits über 1000 Projekte in über 60 Ländern unterstützen können.

➜ Zum Beitrag auf charakter-magazin.de

Download
Charakter Magazin Winter 2019/2020
Charakter Winter 2019:2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.8 KB

📎 Quintessenz-news.de (Online) | 29.04.2019

Weiterleben nach dem Wirbelsturm „IDAI“ – Hilfe ist nötig"

Unzählige Tote, vernichtete Ernten, verwüstete Regionen – erschütternde Nachrichten von HDZ-Partnern aus Zimbabwe | Text: Yvonne Schubert

➜ Zum Beitrag auf www.quintessenz-news.de


2018

Download
Pressespiegel 2012
Pressespiegel 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 623.5 KB
Download
Pressespiegel 2018
Pressespiegel 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.8 MB

2017

Download
Pressespiegel 2017
Pressespiegel_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

2016

Download
Pressespiegel 2016
Pressespiegel 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

2015

Download
Pressespiegel 2015
Pressespiegel 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.2 MB

2014

Download
Pressespiegel 2014
Pressespiegel 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

2013

Download
Pressespiegel 2013
Pressespiegel 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB

2012


Download
25 Jahre HDZ - zm Sonderdruck (Ausgabe 19/2012)
Sonderdruck_25_Jahre_HDZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) steht unter der Schirmherrschaft von

unter dem Patronat von

und ist Mitglied der

Spendenkonto

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE28300606010004444000

BIC:    DAAEDEDDXXX

Zustiftung

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE98300606010604444000

BIC:   DAAEDEDDXXX

Über soziale Netzwerke teilen