· 

SOS – ST. MATI MULUMBA MISSION HOSPITAL IN KENIA BRAUCHT DRINGEND SCHUTZAUSRÜSTUNG FÜR DIE CORONA-PANDEMIE

Ein Hilferuf aus “unserem” St. Mati Mulumba Mission Hospital in Thika/Kenia nach einer umfangreichen Schutzausrüstung für Patienten, aber auch besonders für die Ärzte*innen und Schwestern selbst. Bereits vor 14 Tagen georderte Artikel  bei der Regierung konnten nicht geliefert werden. Ihrem Leitmotiv folgend zu helfen, können die Dominikanerinnen nur mit großer Angst und Hilflosigkeit dieser ebenfalls jetzt eintreffenden Corona-Epidemie nachkommen. Ein Ambulanzfahrzeug konnten wir vor kurzem übergeben.

In ihrer E-Mail von dieser Woche beschreibt Sr. Bernadette was am nötigsten gebraucht wird zum Schutz der Ärzte wie auch der Patienten, u.a. Gesichtsmasken, Einwegkittel, N95 Masken, Händedesinfektionsmittel 500 ml, Handwaschseife 500ml, Schutzbrillen,  Einwegschürzen, Brennspiritus, Nylon-Handschuhe, Latex-Handschuhe, Ellbogen-Handschuhe. Leider sind auch die Preise im Zuge der Pandemie aufs Doppelte gestiegen.

Nun hat das HDZ eine Soforthilfe gestartet und bittet um weitere Unterstützung für Kenia.

Die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) steht unter der Schirmherrschaft von

unter dem Patronat von

und ist Mitglied der

Spendenkonto

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE28300606010004444000

BIC:    DAAEDEDDXXX

Zustiftung

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE98300606010604444000

BIC:   DAAEDEDDXXX

Über soziale Netzwerke teilen