· 

St. Matia Mulumba Mission Krankenhaus freut sich über Medikamente des HDZ

Das St. Matia Mulumba Mission Krankenhaus im kenianischen Thika kämpft weiterhin mit der steigenden Zahl positiv gestesteter Covid-19-Patienten und den strengen Hygienevorschriften, die dazu beitragen sollen, Patienten und Personal zu schützen. Doch nicht nur die Entwicklung des Virus hat den Schwestern in den vergangenen Wochen Sorgen gemacht, fast ebenso schlimm war die Tatsache, dass kaum noch Medikamenten in der Klinik-Apotheke vorhanden waren, da die Lieferanten nicht mehr bezahlt werden konnten. Die Spende des HDZ kam buchstäblich in letzter Minute. Inzwischen sind die Medikamentenlieferungen eingetroffen und die Schwestern überglücklich. „Als ich die vielen Pakete sah, war ich außer mir vor Freude und habe Gott gedankt“, schreibt Schwester Bernadette. Jetzt können die Behandlungen weitergehen.