· 

Zyklon beschädigt Schule und tötet zwei Schüler

PARTNERORGANISATION DES HDZ IN ZIMBABWE BERICHTET VON DEN SCHRECKLICHEN EREIGNISSEN

Wie schwer der Zyklon IDAI auch die Region um Harare, Simbabwe, getroffen hat, berichtet die Dominikaner-Schwester Ferrara Weinzierl, die in der Charles Lwanga Schule, einem katholischen College, tätig ist, und seit Jahren in gutem Kontakt zu Dr. Klaus Winter steht.

 

Umso tiefer berührte es das HDZ-Team, zu hören, dass 2 Schüler bei dem verheerenden Wirbelsturm durch einen Felsbrocken getötet worden sind und viele andere schwere Traumata erlitten haben.  

Sr. Ferrara berichtete dem HDZ vor wenigen Tagen, dass es ein Treffen gegeben habe, an dem 120 Schüler und ca. 80 ihrer Eltern im Mutterhaus der Schule teilgenommen haben. Sie waren eingeladen worden, um von 18 Psychologen beraten zu werden, wie sie die schrecklichen Ereignisse verarbeiten können. Dabei wurde ein 15-jähriger Junge gefragt, wie er sich jetzt fühle, wo doch sein Klassenkamerad tot sei. Er antwortete: „Er war mein Freund und ich habe Fußball mit ihm gespielt.“ Darauf der Psychiater: „Und was denkst Du jetzt?“ „Ich weiß jetzt, dass man jederzeit, in jedem Alter sterben kann.“

 

Sr. Ferrare erzählt auch von dem stellvertretenden Schulleiter, Herrn Mapunga, der tagelang  mit 14 Lehrern und 171 Schülern durch Schlamm und Wasser gestapft ist, um an eine Straße zu gelangen, die von Hilfsfahrzeugen passiert wird. Einen Teil des Weges haben die Studenten dabei ihre zwei toten Schüler mitgetragen. Die provisorische Bahre hatten sie in der Schule selbst zusammengebastelt. Eine Türe mit Zweigen als Bindematerial diente dazu, die Leichen zu fixieren und sie durch Schlamm und Busch zu tragen.

 

Doch nicht nur die Bewältigung der schlimmen Ereignisse wird die Schüler und Missions-Kräfte noch lange beschäftigen, es stellt sich auch die Frage, wie der Unterricht weitergehen kann, bis die Schule repariert ist. Das Beispiel macht deutlich, wie wichtig finanzielle Hilfe von außen ist! Daher bittet das HDZ weiterhin um Ihre Unterstützung.

 

Spendenkonto:

Hilfswerk Deutscher Zahnärzte

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE28 300 60601 000 4444 000    BIC: DAAEDEDD

 

Stichwort: Zyklon Idai